Gedächtnisstörungen

Oktober 17, 2006

Konnte mich plötzlich gestern abend weder an „onegai shimas“ erinnern noch daran, was ich eigentlich gerade als nächstes im Training vor hatte. Das war fast so, wie auf der Matte zu stehen, ikkyo zu üben und zu denken: „Habe ich diese Technik schon mal gemacht???“. Und man hat das Gefühl, zum ersten Mal Aikido zu machen. Diese Augenblicke werden seltener, aber manchmal hat man auch als Danträger noch solche Black-outs. Sehr interessant 🙂 Wäre schön, wenn es mir stattdessen gelingen würde, beim Trainieren öfter Mushin – den leeren Geist – zu erreichen. Aber ich habe den Verdacht diese beiden Dinge haben nicht viel gemeinsam…. 😉

Fallschule zu unterrichten und quasi nochmal selbst von Anfang an zu lernen macht irren Spaß! Manche Dinge, die mir dazu selbst anfangs beigebracht wurden, musste ich wieder verlernen, um flexibler, spontaner und flüssiger fallen zu können. So langsam wird alles rund, nur meine langen Beine wollen sich manchmal bei der harten Fallschule nicht einklappen. Tja, die Zentrifugalkraft… Manche Aspekte der Fallschule machen jetzt totalen Sinn und anstatt von vielen verschiedenen Variationen und Arten der Rollen passt jetzt alles in einem System zusammen. Donovan Waite sei´s gedankt. Wäre toll, ihn irgendwann vielleicht mal zu einem Lehrgang einzuladen.

Erkenntnis des Tages: Unsere Gruppe wird in sich stärker.

Sonja

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s